HSG Wesertal 2.Damen gegen TSG Dittershausen 25:29 (15:18)

Starke Leistung gegen Aufstiegsaspiranten

Im zweiten Heimspiel der Saison empfingen wir die TSG Dittershausen, die in dieser Saison den Sprung in die Landesliga anstreben und sich dafür auf sechs Positionen personell, mit Spielerinnen von der HSG Zwehren/Kassel und GSV Eintracht Baunatal verstärkt haben. Wir hingegen mussten auf Joleyn Martin verzichten, die gesundheitlich angeschlagen nur das Spiel der 1. Damen absolvieren konnte. So gingen wir mit einem ziemlich kleinen Kader, mit nur einer Auswechselspielerin im Feld (plus Christina als Joker) in diese Begegnung und waren der krasse Außenseiter. Mit einer aggressiven 6:0 Abwehr wollten wir von Beginn an zeigen, dass sich die TSG die Punkte hart erkämpfen muss. Im Tor begannen wir mit Tine, die mal wieder Spielpraxis sammeln wollte und in den ersten zehn Spielminuten das Spiel mit langen Pässen schnell machen sollte. Mit einem langen Ball auf Charlotte leitete sie den Tempogegenstoß zum 3:3 ein. Im Angriff spielten wir uns gute Chancen heraus und Pauline, Annelie und Annika sorgten mit ihren Toren für ein 5:5 nach zehn Minuten. Dann legten die Gäste etwas zu und brachten ihre starke Kreisläuferin öfter als uns lieb war ins Spiel. Annelie konnte zwar durch 7-Siebenmeter zum 6:8 nochmals verkürzen, doch die offensivere Deckung der Dittershäuserinnen brachte uns jetzt Probleme im Spielaufbau und führte zu Ballverlusten und Tempogegenstößen. Beim Stand von 6:11nach 17 Minuten nahmen wir die Auszeit und stellten Charlotte auf die Mitte, Annelie und Pauline auf die Halbpositionen. Von da ab lief es wieder im Angriff, Charlotte nutze den Platz und war im 1:1 nicht zu halten. Immer wieder fand sie die Lücken in der gegnerischen Abwehr und war wenn dann nur durch 7-Meter reife Fouls zu stoppen. Die 7-Meter wurden dann von Annelie und Pauline versenkt. So kämpften wir uns zurück ins Spiel und erzielten kurz vor der Pausen den Anschlusstreffer zum 15:16. Kurz darauf wurden beim Stand von 15:18 die Seiten gewechselt. Nach Wiederanpfiff verkürzte Clara, nach einer schönen Einzelaktion auf Linksaußen, zum 16:18. Bei diesem Abstand blieb es in den nächsten zehn Minuten, dank einer starken Abwehrleistung und einer gut aufgelegten Laura im Tor, die beim Zwischenstand von 18:20 einen 7-Meter parierte und großen Anteil daran hatte, dass wir jetzt Tor um Tor aufholten und in der 45. Minute zum 22:22 ausglichen. Auf das 22:23 folgte postwendend das 23:23 durch Annelie und Pauline brachte uns in Überzahl per Strafwurf mit 24:23 in Führung. Leider verließen uns so langsam die Kräfte und nachdem in der 53. Spielminute die TSG Dittershausen wieder mit 24:25 in Führung ging hatten wir nichts mehr entgegen zu setzten. Die Abwehr stand weiter souverän, doch im Angriff fehlte die letzte Konzentration im Abschluss und wir konnten bis zum Spielenden nur noch einen Treffer durch Alea zum 25:28 erzielen. Den Gästen war dann das letzte Tor der Partie, zum 25:29 Endstand, vorbehalten.

Trotz der am Ende etwas zu hoch ausgefallen Niederlage, kann man Stolz auf die Leistung unserer Mädels sein und voller Zuversicht in die nächsten Spiele gehen.
Hier noch ein paar Zahlen, die belegen wie sehr die Mannschaft gekämpft hat und diesmal der körperliche Einsatz vom Schiedsrichter belohnt wurde. Wir erarbeiteten uns 12 7-Meter (3 für Dittershausen, von denen wir 8 verwandeln konnten. Bei den Zeitstrafen war es noch deutlicher, 7 2-Minuten Strafen auf Seiten der TSG und keine auf unserer Seite, spricht für viel Einsatz im Angriff und einer guten Abwehrarbeit.

Im Tor: Laura Aßhauer und Christin Lange
Im Feld: Charlotte Schilke 7, Annika Seitz 2, Pauline Schilke 6/5, Clara Przyludzki 2, Annelie Brockmann 7/3, Alea Gorny 1, Jennifer Kranz und Christina Schilke (unsere Notfallreserve)

2746 Total Views 7 Views Today

Leave a Comment

(required)

(required)