mJA Qualifikationsturnier zur Oberliga

Am 12.6. fuhr die mJA der HSG Wesertal nach Kelkheim (Frankfurt) um ein weiteres Turnier für die Oberligaqualifikation zu spielen. Mit der HSG spielten zwei weitere Mannschaften um zwei Plätze für die Oberliga. Verletzungsbedingt mussten wir leider auf Philipp und Hendrik verzichten.

Im ersten Spiel des Turniers trennten sich die TSG Münster und Lampertheim 19:19.

Zweites Spiel: Lampertheim – HSG Wesertal 18:18

Wesertal begann gut und ging 3:1 in Führung. Hatte man in der Abwehr Probleme mit dem gut spielenden Mittelmann von Lampertheim, der immer wieder seine Außen gut in Szene setzte und auch stets selbst gefährlich war, wurde nach vorne erfolgreich mit Tempo gespielt und auch der Positionsangriff gefiel. Hier führte Tjorben klug Regie und erzielte fünf Tore allein in Hälfte eins.  Zwar lag man mit 5:4 hinten, konnte jedoch beim 11:8 eine Drei-Tore-Führung erzielen und man hatte das Spiel eigentlich im Griff. Allerdings wurden nun klare Chancen liegen gelassen und in der Abwehr kassierte man die Tore. Das baute Lampertheim wieder auf und man geriet beim 15:16, 16:17 und 17:18 immer mit einem Tor in Rückstand. Diesen konnte man jedoch im letzten Angriff egalisieren und da die Abwehr den letzten Angriff von Lampertheim erfolgreich unterband, kam es auch im zweiten Spiel des Turniers zu einem Unentschieden.

 

HSG Wesertal – TSG Münster 18:17

Nun musste also im letzten Spiel die Entscheidung gegen die vor Turnierbeginn favorisierten Gastgeber her. Der Sieger würde Turniersieger werden und der Verlierer würde den dritten und letzten Platz belegen. Das Spiel war sehr ausgeglichen und Münster spielte gute Auslösehandlungen. Unsere Abwehr musste viel arbeiten und auch häufig im 1/1 dagegen halten. Dies gelang oft aber nicht immer. Auch in diesem Spiel hielten wir das Tempo hoch und erzielten Tore über Tempogegenstöße. Auch der gebundene Angriff überzeugte und wir konnten in Führung gehen. Zur Halbzeit stand es 8:6 für Wesertal. Diese Führung konnte über 10:7 bis zum 15:11 ausgebaut werden. Wobei Linus – gut in Szene gesetzt von Julian – hier richtig aufdrehte, er erzielte 6 seiner 9 Treffer allein in der zweiten Halbzeit. Das Spiel blieb jedoch stets spannend, denn auch hier vergaben wir wieder einige 100%-ige. Als Münster kurz vor Ende auf 16:15 verkürzte, wurde es noch mal richtig spannend. Die HSG konnte erwidern und Münster erzilete i Gegenzug das 17:18. Nun stellte Münster auf Manndeckung um und es wurde noch einmal kurz hektisch. Unsere Jungs behielten jedoch die Nerven und gaben den Ball nicht mehr her.

 

Damit wurden wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung – und das ist unsere Stärke -Turniersieger und somit spielen die Jungs in der kommenden Saison in der Oberliga. O B E R L I G A !  G E I L ! Gratulation zu dieser verdienten Qualifikation.

Es kämpften und siegten: Maurice Steinward, Nico Schodder, Christian Schrader, Yannick Wunder, Moritz Arnold, Tjorben Herbold, Julian Brunst, Linus Freybott, Wolf Blessmann, Claas Warnecke, Eike Homburg

Da zeitgleich auch die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden sich für die A-Jugendbundesliga qualifizierte, spielen alle drei Turnierteilnehmer in der kommenden Saison im hessischen Oberhaus.

Link zum Bericht des Gegners:

mAJ: Spannung war kaum zu überbieten

7889 Total Views 1 Views Today

Attachment

Leave a Comment

(required)

(required)